12. Dezember 2014

Kochs stärkt den Bauelemente-Fachhandel

Wie ein roter Faden zieht sich die einheitliche Gestaltung durch die Unternehmensbeschriftung, Kampagnenposter, Plakatwerbung oder die Fahrzeugbeschriftung.

Angesichts der Marktverschiebungen ist es an der Zeit, dass sich die Fensterbranche auf ihre Stärken besinnt; denn aus der Brille des Endkunden scheinen insbesondere Kunststoff- Fenster äußerlich (fast) gleich zu sein, mit dem Effekt, dass über den Preis, aber nicht über die eigentlichen Fensterwerte diskutiert wird - billige Fensterimporte verstärken zudem die Schnäppchenjägermentalität.
Deshalb muss dem Verbraucher eine klare Orientierung gegeben werden, indem sowohl die Qualitäts-Bauelemente als auch der Bauelemente-Händler selbst hochwertig in Szene gesetzt werden muss. Die Distanzierung vom billigen Wettbewerb muss glaubhaft an die Kunden kommuniziert werden. Qualität ist sicher der beste Weg - so lautet auch unisono der häufigste Rat. Nur das Problem ist: Qualität verkauft sich nicht von alleine. Es ist eine besondere Herausforderung.
Das Fensterbauunternehmen Kochs aus Herzogenrath hat diese Lage am Fenstermarkt erkannt, analysiert und ein schlüssiges Konzept entwickelt: Die „Premium-Fenster-Fachbetriebe". Das ist eine Kooperation und Marketing-Initiative, die den Bauelemente-Händler in den Mittelpunkt stellt. Dabei hat Kochs dieses Konzept selbst zuvor in seinem regionalen Verkaufsgebiet getestet und kann die Erfolge nachweislich dokumentieren.

Weitere Infos finden Sie hier:
http://www.kochs.de/index.php?module=services&index[services][action]=overview&index[services][category]=4