22. Januar 2020

Was haben Holzfenster mit Klimaschutz zu tun?

Gut fürs Klima: Fenster aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz. Foto: Bundesverband ProHolzfenster / Sorpetaler.

Auf der Fensterbau Frontale ist auch der Bundesverband ProHolzfenster e.V. (BPH) vertreten. Gezeigt werden vielfältige Fenster- und Türenkonstruktionen der Mitglieder. Aber es wird auch um Klima- und Umweltthemen gehen. „Holzfensterherstellern kommt die aktuelle Sensibilisierung für Klimaschutz- und Umweltthemen sehr zugute", sagt BPH-Geschäftsführer Heinz Blumenstein. „Fenster aus dem nachwachsenden Werkstoff Holz tragen schließlich dazu bei, Gebäude klimafreundlicher zu machen."

Der Verband gibt auf der Messe Tipps, wie Fensterbauer dies im Marketing für sich nutzen können. Damit im Zusammenhang steht die Frage nach der Holzherkunft und dem Nachweis der Nachhaltigkeit - für immer mehr Kunden ein wichtiges Thema. Seinen Mitgliedern bietet der Verband inzwischen eine günstige Gruppenzertifizierung an; auch darüber können sich Messebesucher an Stand des BPH informieren.

Netzwerker in Sachen Holzfenster

Innovationen und Trends konkret zum Anfassen - die stets umlagerten Muster-Fensterecken der BPH-Mitglieder zeigen auch diesmal die Vielfalt und Bandbreite der Fenstersysteme auf dem aktuellen Stand der Technik. Und wie immer lässt es sich beim Branchentreffpunkt des BPH hervorragend netzwerken. Blumenstein und sein Team sind Anlaufstelle für alle, die spezielle Fragen zum Holz-/Holz-Alufenster sowie zur Verbandstätigkeit haben.

Den Bundesverband finden Sie in Halle NCC Ost am Standplatz 7AF-102.

Auf die Homepage des Verbandes geht es hier entlang.


Sie wollen regelmäßig über aktuellen Neuheiten und Entwicklungen informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter oder schließen ein Abonnement der Print beziehungsweise der e-paper Ausgabe von bauelemente bau ab.

Sie meinen, diese Meldung könnte auch für Ihre Kollegen von Interesse sein? Dann freuen wir uns über Ihre Weiterempfehlung!