28. Februar 2014

200 Jahre - Hueck erfindet sich neu

Zur Unternehmensgrupp gehört auch ein eigenes Schmelz- und Presswerk.

Die Firma Eduard Hueck GmbH & Co.KG feiert in diesem Jahr ihr 200-jähriges Jubiläum. In dieser langen Unternehmensgeschichte erforderte die Weiterentwicklung des Unternehmens immer wieder Veränderungen und Neuausrichtungen. Dies ist ab dem 01. Januar 2014 wieder der Fall; das Unternehmen hat sich neue Strukturen gegeben.
Das bisherige Unternehmen, die Eduard Hueck GmbH & Co. KG, wurde in drei Gesellschaften überführt: Die Hueck GmbH & Co. KG tritt als Vertriebs- und Entwicklungsgesellschaft für Fenster-, Türen- und Fassaden-Aluminiumsysteme am Markt auf; beliefert werden Metallbaubetriebe in den europäischen Kernmärkten und Middle East. Die Hueck Extrusion GmbH & Co. KG ist Produktions- und Vertriebsgesellschaft für Aluminiumprofile mit hoher Wertschöpfungstiefe. Diese maßgefertigten Industrieprofile werden für verschiedene Branchen, wie z. B. die Bauindustrie, den Maschinenbau, die Automobilindustrie, die Elektroindustrie oder die Möbelindustrie produziert. Die Hueck Service GmbH & Co. KG erbringt kaufmännische Dienstleistungen für die Unternehmensgruppe.
Die Unternehmen stehen als Kommanditgesellschaften in einem direkten Haftungsverbund mit der weiterhin als Muttergesellschaft fungierenden Eduard Hueck GmbH & Co. KG. Thomas Utsch ist nach dem Ausscheiden von Wolfgang Beck aus der Geschäftsführung zum 31.12.2013 alleiniger Geschäftsführer der Gesellschaft. Unterstützt wird Utsch von den Führungsteams, Frank Schubert und Guido Wortmeier für die Hueck GmbH & Co. KG sowie Dr. Thomas Herding, Mike Honselmann und Necmi Konar für die Hueck Extrusion GmbH & Co. KG.
Hueck strebt durch diese Neustrukturierung, insbesondere für die Hueck GmbH & Co. KG, eine zukünftig stärkere Marken- und Marktpräsenz sowie deutliche Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit an.