5. November 2020

Aldra nimmt Abschied von Peter Albers

Peter Albers. Foto: Aldra

Betroffen und in stiller Anteilnahme für die Familie Albers haben die Mitarbeiter von Aldra Abschied genommen von Peter Albers, der am 10. Oktober 2020 verstorben ist. Die Beerdigung fand am 20. Oktober in Meldorf statt, nachdem sein letzter Wunsch, eine Fahrt über das Meldorfer Betriebsgelände, erfüllt wurde.

Anlässlich seines 50-jährigen Betriebsjubiläums im Jahr 2018 würdigte die Fachpresse Peter Albers als „Fenster-Pionier“ und „Das Urgestein der Fensterbranche“, denn mit seinen Taten prägte er die Fensterbranche maßgeblich. Die Mitarbeiter behalten Peter Albers als beeindruckende Persönlichkeit sowie guten und fairen Vorgesetzten in Erinnerung, der es sich bei keiner Gelegenheit nehmen ließ, jeden einzelnen Mitarbeiter mit einem herzlichen Handschlag zu begrüßen.

1968 trat Peter Albers an verantwortlicher Position in das familiäre Unternehmen ein. Zusammen mit seiner Schwester Karin führte er die Aldra Gruppe als reines Familienunternehmen in der dritten Generation. Meilensteine unter der Leitung von Peter Albers waren unter anderem die Entwicklung des Isolierglas-Fenster IV 68, die Entwicklung der Dichtungssysteme für Fenster und die Entwicklung der Oberflächenbehandlung für Holzfenster. Außerdem bot Aldra als erster Hersteller überhaupt dem Handel ein fertig verglastes Fenster an.

Weit über die Grenzen des Unternehmens hinaus engagierte sich Peter Albers für die Fensterbranche. Unter anderem gehörte er zu den Begründern des Arbeitskreises Holzfenster, aus dem dann – ebenfalls durch sein Mitwirken – die RAL Gütegemeinschaft Fenster e.V. und das ift Rosenheim entstanden sind. Als deren Vorstandsmitglied setzte er sich aktiv für die Normung von besseren Qualitätsstandards ein. Auch um die Gründung des Verbandes Fenster + Fassade (VFF) hat sich Peter Albers verdient gemacht und sich als Vorstand aktiv für höhere Standards auf dem deutschen Fenstermarkt eingesetzt. Als Präsident der europäischen Fensterverbände engagierte er sich dafür, die besseren Qualitätsstandards zu internationalisieren. Zu den weiteren Ehrenämtern, die Peter Albers im Laufe seiner Dienstzeit bekleidet hat, gehören außerdem: Vorsitz der Prof. Erich Seifert-Stiftung in Rosenheim, Vorstand des Instituts für Holztechnologie in Dresden, Vorstand der Vereinigung der europäischen Verbände der Holzindustrie im Baubereich und Präsidiumstätigkeiten im Hauptverband der Deutschen Holz- und Kunststoffe verarbeitenden Industrie (HDH/VDM).

Über sein Engagement für die Fensterbranche hinaus nahm sich Peter Albers auch stets Zeit für das Gemeinwohl seiner Heimatstadt Meldorf und den Kreis Dithmarschen. Unter anderem zeichnete er sich als Gründungsmitglied des Dombauvereins und langjähriger Unterstützer des Schleswig-Holsteins Musik-Festivals aus. Außerdem gründete er die Familie-Albers-Stiftung, die sich für regionale Kultur, Bildung und bedürftige Menschen einsetzt. Im Meldorfer Wirtschafts- und Verkehrsverein machte er sich für die Belebung der Innenstadt stark und etablierte ein Ferienprogramm für Kinder. Für sein jahrelanges Engagement und die zahlreichen Verdienste um die Menschen und die Kultur wurde Peter Albers vom Ministerpräsidenten Daniel Günther 2018 mit dem Verdienstorden des Landes Schleswig-Holstein ausgezeichnet.

„Ich habe mich mein ganzes Leben für das Gemeinwohl interessiert und eingesetzt“, erklärte er anlässlich der Auszeichnung. „Natürlich freue ich mich über die Auszeichnung, bin aber auch der Meinung, dass es wichtig ist, das Ehrenamt allgemein wieder mehr in den Vordergrund zu stellen, denn ohne Ehrenamt geht nichts.“