08.01.2019

bb Messe Highlights BAU: Bauelemente


bb Messe Highlights BAU: Bauelemente
Foto: Solarlux.


Sie sind auf der BAU 2019 in München, um sich über die Neuheiten im Bereich „Bauelemente" zu informieren? Damit Sie Ihren Messerundgang vorab genau planen und die Ihnen zur Verfügung stehende Zeit optimal nutzen können, informieren wir Sie im Vorfeld der Messe mit kurzen Notizen zu den wichtigsten Neuheiten mit Angabe des jeweiligen Standortes. Detaillierte Informationen finden Sie zudem in gewohnter Manier in der ausführlichen Messevorberichterstattung, die wir in den Printausgaben im Dezember 2018 und Januar 2019 veröffentlicht haben. So wissen Sie, bei welchen Ausstellern Sie unbedingt vorbei schauen sollten.


Bayerwald geht ambitioniert ins neue Jahr

Bayerwald - BAU 2019 Vorschau
Mit der Investition in ein neues ERP-System möchte Bayerwald seine Zukunft noch erfolgreicher gestalten. Foto: Bayerwald.

2019 wird für den Komplettanbieter Bayerwald ein sehr spannendes Jahr werden. Neben den Neuheiten in den Bereichen Fenster und Türen stehen noch einige weitere Projekte auf der To-Do-Liste. Auf der BAU in München wird das Unternehmen als Highlight ein neues Holz-Aluminium-Fenster sowie eine Glasbeschichtung präsentieren. Das neue Holz-Aluminium-Fenster, welches in zwei unterschiedlichen Profilstärken und zwei verschiedenen Aluminiumschalen daher kommt: flächenbündig und flächenversetzt. Dieses Produkt stellt Phase 1 der kompletten Holzwelt-Überarbeitung dar. Hierfür investiert Bayerwald in neue und moderne Maschinen. Phase 2 und 3 folgen im Jahr 2020. Der wohl größte Schritt im neuen Jahr ist die Umstellung auf das ERP-System Klaes. Dieser langfristige Prozess wird sich bis ins Jahr 2020 erstrecken. Im Zuge dieser umfassenden Vernetzung werden Arbeitsprozesse der Arbeitsvorbereitung und Fertigungsteilbereiche Kunststoff, Kunststoff-Aluminium, Holz sowie Holz-Aluminium geprüft, optimiert sowie auf einen modernen und richtungsweisenden Stand gebracht. Bayerwald finden Sie in Halle B5 am Standplatz 338.


Centor: Besuch von „Down under"

Centor - BAU 2019 Vorschau
Die integrierten Türen von Centor zeichnen sich u.a. durch ihre verdeckt liegende Beschlagtechnik und ihren integrierten Insekten- und Sonnenschutz aus. Foto: Centor.

Charakteristisch für die BAU ist auch der hohe Anteil der internationalen Aussteller. In diesem Jahr wird sogar ein Unternehmen aus Australien mit dabei sein. Centor, Anbieter von Faltschiebetüren mit verdeckten Beschlägen und integriertem Insekten- und Sonnenschutz ist seit Anfang Oktober auf dem deutschen Markt nicht nur mit einem Verkaufsbüro vertreten. Das Unternehmen will die BAU nutzen, um sein Produktportfolio einem breiten Publikum vorzustellen. Nigel Spork, Geschäftsführer der dritten Generation von Centor Australien, erläutert: „Die Eröffnung des deutschen Verkaufsbüros ist ein Meilenstein in der Geschichte von Centor, mit dem wir in die Heimat meines Großvaters und Firmengründers Frank Spork zurückkehren." Das Frankfurter Verkaufsbüro soll neben dem deutschen Markt auch Österreich, die Schweiz sowie die Benelux-Länder betreuen. Centor finden Sie in Halle C4 am Standplatz 230.


Dextüra: Weißlacktüren einmal anders

Dextüra - BAU 2019 Vorschau
Mit schwarzen Glasrahmen werden bei den Frame-Türen Akzente gesetzt. Foto: Dextüra.

Mit Black On White denkt Dextüra die klassische Weißlacktür neu und setzt schwarze Akzente. Mit schwarzen Glasrahmen (optional auch in Reprograu) werden feine Akzente gesetzt und diese folgen dabei dem Muster des gewählten Türmodells. Die Glasflächen der Frame-Türen werden dadurch besonders betont und lassen sich mit weißen Linientüren mit gleichem Muster optimal kombinieren. Die Türserie hat bei ihrer Einführung 2016 mit ihrer Linienführung für Eindruck in der Designwelt gesorgt und wurde für den German Design Award nominiert. Auch in der Handelswelt hat Frame beeindruckt und 2017 den Woody erhalten. Mit den besonderen Black On White Akzenten wird die Türserie jetzt ausgebaut. Passend dazu bietet das Unternehmen mit Black On White den Modellen Voque, Lounge und Live drei moderne Drückergarnituren in der Trendfarbe Schwarz. Dazu können auch schwarze Türbänder gewählt werden. Dextüra finden Sie in Halle B4 am Standplatz 312.


Finstral: Spiel mit Materialien

Finstral - BAU 2019 Vorschau
Finstral auf der BAU. Grafik: Finstral.

Im Jahr des 50-jährigen Firmenjubiläums will der Südtiroler Fensterhersteller Finstral insbesondere auf sein modulares Fensterprogramm abheben und dabei zeigen, welche Möglichkeiten sich mit der Kombination unterschiedlicher Materialien sowohl in ästhetischer als auch funktionaler Hinsicht bieten. „Wir haben das kompletteste Fenster-Programm Europas - und diese Vielfalt werden wir auf der Messe zeigen", verspricht Joachim Oberrauch, Mitglied der Geschäftsleitung bei Finstral. Neben der Vielzahl von Flügelvarianten, Bedienfunktionen und Öffnungsarten seiner Fenster stellt das Unternehmen seine Material-Kompetenz in den Mittelpunkt. Finstral finden Sie in Halle B4 am Standplatz 508.


Garant: Holzdekore in aktuellem Look

Garant - BAU 2019 Vorschau
G-Tec-Türen mit der beanspruchbaren Antifingerprintoberfläche. Foto: Garant (M. Ensel / Shutterstock).

Neue Oberflächen werden beim Auftritt des Innentüren-Herstellers Garant aus Ichtershausen im Mittelpunkt stehen. Darunter auch eine Antifingerprint-Lösung, die vor allem für stark frequentierte Elemente geeignet ist. Vorgestellt werden neue CePaL-Oberflächen im natürlichen Holzdesign. Den einstigen Bestsellern wie Ahorn, Buche und Eiche wird damit zu einem Comeback verholfen. Die Klassiker präsentieren sich allerdings jetzt in frischem Design und aktuellem Look sowie einer reduzierten Farbgebung. Die Erfolgsserie Riva ist künftig auch als Ganzglastür in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Diese passen zu den weiß lackierten Modellen. Nicht neu erfunden, sondern frisch „aufgemischt" gibt es die Garant-Weißlacktüren jetzt auch in einer helleren Farbvariante 9016 und mit einer Rundkantenausführung. Die optimale Ergänzung dazu ist die Weißlackzarge, die ebenfalls mit einer kleinen Rundkante ausgestattet ist. Garant finden Sie in Halle B4 am Standplatz 111.


Herholz: Premiere für neue Weißlack-Modellreihe

Herholz - BAU 2019 Vorschau
Eingebettet in großformatige Bilder arktischer Eisberglandschaften inszeniert Herholz zur BAU 2019 seine Imposanten Türenwelten. Grafik: Herholz.

Beim Türenhersteller Herholz wird die neue Weißlack-Modellreihe Break im Mittelpunkt des Messeauftritts stehen. Passend dazu setzt das Unternehmen bei der Standgestaltung auf großformatige Bilder von schneeweißen Eisbergen. Mit der Modellreihe Break, die auf dem Messeparkett in München erstmals gezeigt wird, geht Herholz bei der Gestaltung neue Wege. Das Modell Break 1 zeigt beispielsweise eine Kombination aus geometrischen Flächen und exzellentem Weiß-Finish. Mit dem ansprechenden Positiv-Negativ-Design setzt sich die neue Türengeneration von vielen Weißlacktüren ab. Dasselbe Ziel verfolgt das Unternehmen mit seinen #-Türenmodellen. Die Serie wird zur BAU um die Messe-Highlights #22 und #55 erweitert, die sich durch eine spezielle, horizontal verlaufende Fräsung in Kassettenoptik auszeichnen. Herholz finden Sie in Halle B4 am Standplatz 520.


Hörmann: Neuer Produktbereich und größere Standfläche

Hörmann - BAU 2019 Vorschau
2017 herrschte großer Andrang auf dem Messestand von Hörmann. 2019 möchte das Unternehmen mit seiner bislang größten Präsentation und neuen Produkten an den Erfolg der Vorjahre anknüpfen. Foto: Hörmann.

Bislang zeigte sich Hörmann auf der BAU gewohnt vielfältig und produktstark auf mehr als 1.400 Quadratmeter. 2019 kommen noch weitere 120 Quadratmeter hinzu, auf denen der Tor- und Türhersteller auf seinem Messestand den Besuchern unter anderem ein komplett neues Produktprogramm zeigen wird. Neues aus Tür- und Torwelt: Bei den Tor- und Türantrieben werden Produktlösungen gezeigt, die im eigenen Hörmann-Werk für Antriebstechnik weiter- oder neu entwickelt wurden. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf den Themen Smart Home und digitale Vernetzung. Bei allen Produkten für den privaten Wohnbereich stehen die Themen Design und Gestaltungsvielfalt im Fokus. Insbesondere für die Wohnraumtüren und Haustüren werden neue Designs und Ausstattungsvarianten präsentiert. Darunter beispielsweise eine ganz neue Haustüren-Baureihe. Zudem erwarten die Besucher einige Neuheiten und Weiterentwicklungen im Bereich der Feuer- und Rauchschutzprodukte und Zargen. Hörmann finden Sie in Halle B3 am Standplatz 302.


Jeld-Wen: Moderne Klassiker neu interpretiert

JeldWen - BAU 2019 Vorschau
Jeppe Visby, Produktmanager Design & Oberfläche bei Jeld-Wen, ist maßgeblich für die Entwicklung neuer Modelle verantwortlich. Foto: Jeld-Wen.

Design-Klassiker sind zeitlos, das heißt, sie sind dank ihrer Gestaltung und Ästhetik keinem geschmacklichen Wandel unterworfen. Auf der Suche nach neuen Möglichkeiten der Gestaltung hat sich Jeld-Wen eingehend mit den Innentüren des frühen 20. Jahrhunderts beschäftigt und diese unter dem Motto „Modern Classic - made for use" neu interpretiert. „Gute Innentüren prägen im Kontext der Architektur nicht nur den Raum, sondern sie unterstreichen gekonnt die hinter dem Gebäude stehende Gestaltungsidee", erläutert Ralf Hoffmann, Bereichsleiter Marketing & Produktmanagement bei Jeld-Wen, den dabei verfolgten Anspruch. Für Jeppe Visby, Produktmanager Design & Oberfläche bei Jeld-Wen, ist die Kombination aus Ästhetik, handwerklichem Können und Alltagstauglichkeit ein entscheidender Faktor, um bei Handwerkern und Fachhändlern sowie privaten Bauherren und Architekten Anklang zu finden. Jeld-Wen finden Sie in Halle B4 an den Standplätzen 502/503.


Josko: Puristische Fensterkonstruktion mit minimalen Ansichtsbreiten

Josko - BAU 2019 Vorschau
Die One-Fensterfamilie von Josko zeichnet eine einheitliche und schmale Rahmenoptik aus. Foto: Josko.

Eine Weltneuheit. Nicht mehr und nicht weniger verspricht der österreichische Fensterhersteller Josko den Besuchern der BAU. Vorgestellt werden soll eine neue, aufeinander abgestimmte Produktfamilie, die sich durch Ansichtsbreiten von gerade einmal fünf Zentimetern auszeichnen soll. Die Idee zu dieser Neuheit treibt den Josko CEO und Mehrheitseigentümer Johann Scheuringer schon lange um. Die über Jahre verfolgten Ideen, Ansätze und Überlegungen haben mit der neuen Produktserie One jetzt Gestalt angenommen. Dabei hat sich Scheuringer die schmalen Fensterrahmen von früher, wie sie auch heute noch in zahlreichen Altbauten zu finden sind, zum Vorbild genommen. Mit dem Aufkommen der Isolierverglasungen wurden die eingesetzten Gläser immer dicker und schwerer. Damit wurde zwar die Wärmedämmung optimiert, aber die Ästhetik der Fenster litt unter breiten und asymmetrischen Fensterrahmen. Josko finden Sie in Halle C4 am Standplatz 101.


Käuferle: Neues Standkonzept

Käuferle - BAU 2019 Vorschau
Das horizontal teilbare HT-Tor von Käuferle vereint die Vorteile von Kipp- und Sektionaltor: Es ist individuell gestaltbar und platzsparend. Foto: Sven Rahm fotografie.

Mit einem neuen Standkonzept präsentiert sich Käuferle auf der BAU 2019. Dabei sind die verschiedenen Käuferle-Produkte in den gesamten Aufbau des Standes integriert und in Aktion zu sehen. Käuferle zeigt unter anderem das mit dem German Design Award ausgezeichnete HT-Tor sowie das das bewährte Kipptor NA. Das prämierte und speziell auf den Privatbereich zugeschnittene HT-Tor vereint die Vorteile von Kipp- und Sektionaltoren: Wie ein Sektionaltor schwenkt es während des Öffnungs- und Schließvorgangs nicht über die Torebene hinaus. So können Bewohner dicht an das Tor heranfahren oder dort parken. Gleichzeitig ist durch die horizontale Teilung der Schwenkradius im Inneren der Garage sehr gering. Käuferle finden Sie in Halle B3 am Standplatz 311.


Kneer-Südfenster: Neue Hebe-Schiebe-Tür mit Nullschwelle

Kneer-Südfenster - BAU 2019 Vorschau
Die Hebe-Schiebe-Tür HST 115 Sky Axxent aus Aluminium-Holz mit Nullschwelle von Kneer-Südfenster. Foto: Kneer-Südfenster.

Neben Haustüren mit so ungewöhnlichen Oberflächen wie Fasseiche und Altholz wird Kneer-Südfenster in München eine neue Hebe-Schiebe-Tür mit Nullschwelle präsentieren. Einen prominenten Platz wird auch wieder die Pfosten-Riegel-Fassade einnehmen. Smart Home ready zeigt sich das Unternehmen mit Fenstern und Haustüren, deren Antriebe in gängigen Gebäudesystemlösungen integriert werden können. Mit der neuen Authentik-Linie bei Haustüren stellt das Unternehmen Haustüren vor, die - zunächst als hochwertige Prototypen entwickelt - inzwischen Serienreife erlangt haben. Zur Authentik-Serie gehören mehrere unterschiedliche Haustüren-Modelle: Unikate in den Materialien Holz, Aluminium-Holz und Aluminium. Die Haustüren bieten ursprüngliche Optiken wie Oberflächen aus Altholz und Fasseiche, kombiniert mit individuell gefertigten Grifflösungen, integrierter Beleuchtung und intelligenten Zutrittssystemen. Kneer-Südfenster finden Sie in Halle B4 am Standplatz 309.


Lebo stellt neuen Gesamt-Katalog vor

Lebo - BAU 2019 Vorschau
Grafik: Lebo.

Mit der Veröffentlichung des neuen Gesamtkataloges verrät der Innentürenhersteller Lebo schon vor der BAU, welche Neuheiten zur BAU zu erwarten sind. Konkret sind dies zwei komplett neue Tür-Serien und eine neue Oberfläche. Bei der Gestaltung hat das Unternehmen auf neue Accessoires und hochwertige Milieubilder gesetzt. Die vier Lebo-Stilwelten werden dagegen konsequent fortgeführt. Für jeden Einrichtungstyp gibt es die passenden Türmodelle und Oberflächen. Unter den Neuheiten finden sich Lösungen wie die Serie Aalto, die neben schlichtem Design eine unkomplizierte Handhabung besitzt. Die Serie Düsseldorf und alle weiteren flächenbündigen Elemente von Lebo erhalten eine Ergänzung in Ganzglas. Mit dem Comfort Close ergänzt Lebo die Serie Aalto perfekt um ein magnetisches Schließsystem für Holz-Zimmertüren - ohne Verriegelung, mit Stoßgriff, für kontakt- und geräuschloses Öffnen und Schließen. Lebo finden Sie in Halle B4 am Standplatz 510.


Novoferm baut Türenplattform weiter aus

Novoferm - BAU 2019 Vorschau
Novoferm hat für die EI230-Tür der stumpf einschlagenden Design-Serie NovoPorta Plano neue Größen ins Programm aufgenommen und Ausstattungs-Erweiterungen entwickelt. Foto: Novoferm.

Auf Basis der im Jahr 2015 gestarteten Plattformstrategie der Türserien NovoPorta Premio und Plano hat Novoferm sein Portfolio konsequent ausgeweitet. Auf der BAU 2019 präsentiert das Unternehmen eine Vielzahl neuer Lösungen für unterschiedliche Anforderungen und Anwendungsbereiche. Die Premio wird ihrem Ruf als „Alleskönnerin" durch neue Formate und neue Lösungen bei Einbruch- und Feuerschutz sowie bei der Durchschusshemmung gerecht; die Einsatzmöglichkeiten der designorientierten Plano wurden durch Größenerweiterungen und verschiedene Extras und Zusatzausstattungen nochmals erweitert. Dank einer Größenerweiterung der NovoPorta Premio EI230 kann Novoferm nun auch Ansprüche nach größeren Türen auf der Basis seiner Plattform bedienen. Damit stehen Planern für alle Größenbereiche ansichtsgleiche Premio Dickfalz-Türen zur Wahl, was die Objektabwicklung nochmals erleichtert. Novoferm finden Sie in Halle B3 am Standplatz 339.


Prüm führt Nullfugentechnologie ein

Prüm - BAU 2019 Vorschau
Die neue Oberfläche Karo wird auf dem Prüm-Messestand erstmals gezeigt. Foto: Prüm.

Der Türenspezialist Prüm wird in München unter anderem eine neue Kantentechnologie vorstellen, die sich durch nahezu unsichtbare Fugen auszeichnet. Neben einer neuen Weißlackserie wird zudem auch eine neue CPL-Oberfläche im Retro-Look eingeführt. Das Unternehmen sieht es als unverzichtbar an, sich durch neue Ideen und Produkte vom Wettbewerb abzusetzen. Große Erwartungen sind mit der Einführung der neuen, hochwertigen Premiumkante verbunden, von der sich der Hersteller Impulse für weiteres Wachstum verspricht. Die neue Nullfugenkante wird den Messebesuchern während der Messe vorgestellt. Sie ist das Ergebnis einer Investition von rund 16 Millionen Euro, mit der Prüm auch seine Kapazitäten ausgebaut hat. Prüm finden Sie in Halle B4 am Standplatz 111.


Schörghuber: Realitätsnah in Szene gesetzt

Schörghuber - BAU 2019 Vorschau
Neben neuen Modellen im Bereich Schiebetüren, Wohnungsabschlusstüren und barrierefreien Türlösungen präsentiert Schörghuber Weiterentwicklungen der verdeckt liegenden Aluminiumzarge Zeroline. Foto: Schörghuber.

Die Besucher der BAU erwarten auf dem Schörghuber Messestand Neuheiten und Weiterentwicklungen im Bereich der Spezialtüren aus Holz. Dabei legt der Hersteller besonderen Wert darauf, die Tür- und Zargenlösungen möglichst realitätsnah in Szene zu setzen, wie sie auch im Objekt oder im privaten Wohnungsbau zum Einsatz kämen. „Wir wollen den Besuchern unseres Standes möglichst realistisch darstellen, wie vielseitig unsere Türlösungen eingesetzt werden können und welche Anforderungen diese in konkreten Anwendungsfällen erfüllen. So können sich unsere Partner nicht nur vorstellen, wie und wo beispielsweise eine T30 Nassraumtür eingesetzt werden kann, sondern wir zeigen es ihnen an ganz konkreten Beispielen", erklärt Jürgen Ruppel, Geschäftsführer bei Schörghuber, das Messekonzept. Schörghuber gibt Architekten, Händlern und Verarbeitern auf mehr als 500 m² Standfläche Einblicke in die Welt der Spezialtüren. Schörghuber finden Sie in Halle B4 am Standplatz 311.


Skylux: Glaskuppeln für die Sanierung

Skylux - BAU 2019 Vorschau
Die Glaskuppeln der Serie Skylux iWindow Flex wurden für den Austausch bestehender Lichtkuppeln entwickelt. Foto: Skylux.

Der Tageslicht-Spezialist Skylux wird auf der BAU neue Modellvarianten seiner Glaskuppeln für den schnellen und kostengünstigen Austausch von vorhandenen Lichtkuppeln präsentieren. Die neuen Lichtkuppeln iWindow Flex werden mit einem schrägen Zwischenaufsatzkranz geliefert, so dass sie mit allen marktüblichen Aufsatzkranztypen kompatibel sind und problemlos auf vorhandene Kränze montiert werden können. Das spart den Wechsel der Aufsatzkränze und die Montage ist wesentlich einfacher, schneller und preisgünstiger. Der schräge Zwischenaufsatzkranz mit einer Neigung von vier Grad verhindert stehendes Wasser auf dem Tageslichtelement und sorgt für eine Selbstreinigung der Glasfläche. Die ebenen Glaskuppeln sind dem Unternehmen zufolge durchsturzsicher, zu 100 Prozent luft- und wasserdicht, einbruchsicher, lärmdämmend und nahezu pflegefrei. Skylux finden Sie in Halle C2 am Standplatz 438.


Solarlux: Transparenz und Einbruchschutz sind kein Widerspruch

Solarlux - BAU 2019 Vorschau
Die schmalen Profile der Glas-Faltwand Highline sorgen für hohe Transparenz. Foto: Solarlux.

Auch zur BAU wird Solarlux seine Verglasungslösungen wieder im Rahmen eines originellen Standkonzeptes vorstellen. Der Schwerpunkt wird dabei auf den Highlights der Glas-Faltwand-Familie, dem Schiebefensters cero und der Balkonverglasung liegen, die auf einer Produktinsel präsentiert werden. Auf umliegenden Detailtischen werden die Profilgeometrien der Systemlinien ergänzend vorgestellt. Referenztafeln zeigen ergänzend die vielfältigen Einsatzbereiche der Solarlux-Produkte. Mittelpunkt des Messestandes wird die helle Produktinsel sein. Zwei Ausführungen der Glas-Faltwand finden dort Platz: das Aluminiumsystem Highline und die Holzausführung Woodline. Alleinstellungsmerkmal der Aluminiumvariante Highline ist insbesondere die schmale Profilansicht mit lediglich 99 Millimeter Ansichtsbreite im Flügelstoß. Die Woodline besticht mit ihrer einzigartigen Holzoberfläche in Möbelqualität. Solarlux finden Sie in Halle C1 am Standplatz 329.


Teckentrup: Tür- und Tor-Konfigurator erleichtert Planung und Bestellung

Teckentrup - BAU 2019 Vorschau
Türen konfigurieren, schnell und mit Plausibilitätsprüfung: Das neue webbasierte Tool TEO garantiert eine schnelle und korrekte Türen- und Garagentorplanung. Screenshot: Teckentrup.

Den Messeauftritt will der Tür- und Torhersteller Teckentrup nutzen, um Neuheiten im Bereich digitaler Lösungen wie die Anbindung von Teckentrup-Garagentoren in Smart Home Konzepte oder TEO (Teckentrup einfach online), einen intuitiv bedienbaren Angebots-Konfigurator, vorzustellen. Zum anderen Produktinnovationen, wie ein kostengünstiges neues Blendenprofil für flächenbündige Türen oder ein neues Beleuchtungskonzept im Garagentorumfeld. „Wir können uns nur kundenorientiert ausrichten, wenn wir die Anforderungen unserer Kunden kennen. Deshalb ist die Messe für uns auch sehr wichtig, um von unseren Geschäftspartnern direktes Feedback zu erhalten, das wir in Neu- und Weiterentwicklungen einfließen lassen", erklärt Firmenchef Kai Teckentrup. Die Neuheiten bei Produkten und Services wurden bereits im Dialog mit Verarbeitern, Handelskunden und Architekten entwickelt. Teckentrup finden Sie in Halle B3 am Standplatz 321.


Velux: Mehr Licht, neues Design, verbesserte Leistung

Velux - BAU 2019 Vorschau
Großflächige Fensterlösungen sind ein wesentliches Thema auf dem Velux Messestand. Foto: Velux Deutschland.

Eine Vielzahl an Produktneuheiten stellt Velux für seinen Auftritt am komplett neu gestalteten Messestand in Aussicht. „Weil Leben Tageslicht und Frischluft braucht" ist der Leitsatz für die Präsentation. Auf zwei Etagen und insgesamt über 600 m² informiert das Unternehmen über seine Lösungen für ein gesünderes und angenehmeres Leben unter dem geneigten oder flachen Dach. Dabei stellt Velux Produkte für den Einsatz in privaten genauso wie in öffentlichen und gewerblichen Bauprojekten vor. Beim klassischen Dachfenstergeschäft setzt Velux weiter einen Schwerpunkt bei großflächigen Fensterlösungen für Wohngebäude. So können sich Besucher am Messestand nicht nur über Optimierungen bei den bestehenden Lichtlösungen wie etwa Lichtband und Quartett informieren, sondern auch neue, erstmals in München vorgestellte Varianten dieser Produktkategorie kennenlernen. Außerdem wird Velux in der Messewoche detaillierte Informationen zur weiteren Wachstumsstrategie im Nichtwohnungsbau vorstellen. Diese Strategie beinhaltet, durch organisches Wachstum und Akquisitionen eine führende Position in diesem Geschäftsfeld aufzubauen. Velux finden Sie in Halle A3 am Standplatz 301.

 

Westag & Getalit: Erweitertes Schiebetür-Programm

Westag & Getalit - BAU 2019 Vorschau
Auf ihrem Messestand gibt die Westag & Getalit AG Einblicke in die aktuellen Entwicklungen im Wohnraum- und Funktionstürenbereich. Foto: Westag & Getalit.

Die Westag & Getalit AG wird unter anderem seine aktuell erweiterten Schiebetür-Lösungen und vielfältige Objekttüren präsentieren, mit der das Unternehmen eine Komplettlösung für die aktuellen Anforderungen des Marktes bietet. Mit dem aktuellen Messemotto im Vordergrund der Präsentation steht neben den Produkt- und Servicedienstleistungen auch die partnerschaftliche Zusammenarbeit. Zudem stellt der Hersteller von Türen und Zargen seine aktuellen Neuheiten in den Mittelpunkt. Dabei präsentiert das Unternehmen eine ausgewogene Mischung aktueller Lösungskonzepte für den Objekt- und Funktionstürenbereich, ebenso wie neue Designs für die Wohnraumtüren aus dem Sortiment. Dabei steht nicht nur das entsprechende Produkt im Fokus der Präsentation, sondern vielmehr der Einsatzzweck. Westag & Getalit finden Sie in Halle B4 am Standplatz 109.


Wiśniowski: Tür, Tor, Fenster und Zaun im Partnerlook

Wisniowski - BAU 2019 Vorschau
Home Inclusive 2.0 präsentiert in Design und Farbe aufeinander abgestimmte Bauelemente. Foto: Wiśniowski.

Mit großen und kleinen Neuentwicklungen bei Toren, Fenstern, Türen und Zaunsystemen wird sich Wiśniowski auf der BAU präsentieren. Im Fokus stehen dabei mehr Sicherheit, mehr Komfort und noch besserer Wärmeschutz. Mit dem Ausbau der Produktserie Home Inclusive 2.0 bietet das Unternehmen jetzt Tore, Fenster, Türen und Zäune in einheitlichen 16 Farben. Mit diesem Partnerlook will das Unternehmen verstärkt den Privatkunden ansprechen. Zudem wurde die Home Inklusiv-Serie 2.0 um Fensterelemente aus Kunststoff ergänzt. Mit den neuen PVC-Fenstern, die die bisherige Aluminiumfenster-Produktion ergänzen, ist die Serie der designgleichen Bauelemente komplett. Darüber hinaus wurde die Bauelemente-Familie um Accessoires erweitert. Dazu gehören u.a. Flächen in Edelstahl, Karbonoptik oder anodisiertem Aluminium. Wiśniowski finden Sie in Halle B3 am Standplatz 220.


Zu den bb Messe Highlights BAU: Maschinen und Werkzeuge gelangen Sie bei einem Klick auf diesen Link.

Zu den bb Messe Highlights BAU: Software gelangen Sie bei einem Klick auf diesen Link.

Zu den bb Messe Highlights BAU: Profile (Alu + PVC) gelangen Sie bei einem Klick auf diesen Link.

Zu den bb Messe Highlights BAU: Smart Home und Sonnenschutz gelangen Sie bei einem Klick auf diesen Link.

Zu den bb Messe Highlights BAU: Funktionsgläser und Zubehör gelangen Sie bei einem Klick auf diesen Link.

Zu den bb Messe Highlights BAU: Beschläge und Sicherheit gelangen Sie bei einem Klick auf diesen Link.

Zu den bb Messe Highlights BAU: Rund ums Bauelement gelangen Sie bei einem Klick auf diesen Link.


Sie wollen regelmäßig über aktuellen Neuheiten und Entwicklungen informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter oder schließen ein Abonnement der Print bzw. der e-paper Ausgabe von bauelemente bau ab.

Sie meinen, diese Meldung könnte auch für Ihre Kollegen von Interesse sein? Dann freuen wir uns über Ihre Weiterempfehlung!